Kunst-Westweg

Anlässlich ihres 25jährigen Bestehens begeht die "Kunst an der Plakatwand" in
diesem Sommer die Ausstellung "Kunst-Westweg", die noch bis Mitte Oktober in
Karlsruhe zu sehen ist.

Anhand von fünf Stationen im Westen der Stadt und fast einem Dutzend Bildern
ergibt sich so ein „Kunst-Westweg", der zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkundet
werden kann. Es sind die Gemälde von zehn verschiedenen Künstlern zu sehen.
Angefangen am Ursprungsort Neureut, am Michael-Pacher-Weg, wo die Arbeit des Luxemburger Künstlers Christian Frantzen präsentiert wird, weiter zur
Haltestelle Heidehof, wo Monika Bartsch und Jürgen Wiesner ihre neuen Arbeiten zeigen.

Vom Heidehof gelangt man mit dem Fahrrad in zehn Minuten Richtung Süden zur nächsten Station: Auf dem Gelände des Städtischen Klinikums laden sieben
Kunstwände den Betrachter zur Begegnung mit der Malerei unter freiem Himmel ein.
Hier sind Gabriele Goerke, Angela Junk- Eichhorn, Stefan Kunze, Olga Sora-Lux,
Karl Willems, Sandro Vadim und Jürgen Wiesner mit ihren Arbeiten vertreten. Man kann die Fahrt in Richtung Südwesten fortsetzen und entdeckt zwei weitere Stationen: an der Lukas Kirche eine Arbeit von Karl Willems und auf dem Vorplatz der St. Peter und Paul Kirche eine Plakatwand von Angela Junk-Eichhorn.

Mit dem „Kunst-Westweg" betont das Projekt seine Heimat in Karlsruhe, nachdem es in zahlreichen Städten Europas unterwegs war und auch weiterhin auf Reisen sein wird.

 

 

zurück nach oben
Impressum